BIV
StartÜber unsUnterstützungBerufsbildungServiceMitgliederbereich

KIN-Lossprechungsfeier im IKKE am 9. September 2017

5 Sieger (vorne) mit Offiziellen

Dominik Daferner (Forschungszentrum Jülich) besteht Gesellenprüfung mit Theorie Note 1 und Praxis Note 1 und ist Jahrgangsbester 2016/17 im Kälteanlagenbauer-Handwerk

Die Kälte- und Klimatechnik Innung Nordrhein (KIN) feierte am 9. September 2017 im IKKE Duisburg die diesjährige Lossprechung der neuen Gesellen zum Mechatroniker für Kältetechnik (Prüfungen Winter 2016 und Sommer 2017).

Mehr als 180 Gäste fanden sich im IKKE (Informationszentrum für Kälte-, Klima- und Energietechnik) in Duisburg ein und waren bei guter Laune.

Die Übergabe der Gesellenbriefe fand im großen Hörsaal unter der Leitung des Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses Stefan Plücker und den Berufsschullehrern (BBBK, Duisburg und HHEK, Bonn) statt. Obermeister Emil Esser sprach anschließend die frisch gebackenen Gesellen frei und erinnerte zuvor an die guten beruflichen Aussichten, die man mit dieser Ausbildung erworben hat. Aber nur der, der seinen Meister übertrifft, ist auf dem richtigen Weg (Leonardo da Vinci). Ohne das Handwerk geht es nicht. Es gilt also, sein Wissen zu erweitern und sich weiterzubilden. Verantwortung übernehmen und Erfolg haben heißt, daran zu arbeiten. Im IKKE erfährt man hierzu immer die richtige Unterstützung!

Dr. Fuhrmann von der Handwerkskammer Düsseldorf gratulierte den Neu-Gesellen zum Gesellenbrief und betonte die richtige Berufswahl, die eine sichere Zukunft bedeutet. Sehr lobend äußerte er sich über die Entwicklung im IKKE, wo man mittlerweile für über 600 Auszubildende zuständig ist und eine hochwertige ÜBL anbietet. Die Weiterqualifizierung zum Kälteanlagenbauermeister könnte für Viele ein weiterer Meilenstein auf dem Karriereweg sein.

Gruppenfoto mit allen ausgezeichneten “Neu-Gesellen“ im IKKE-Foyer

Heribert Baumeister (Bundesinnungsmeister) überbrachte Glückwünsche vom Bundesinnungsverband des Deutschen Kälteanlagenbauer-Handwerks und er ermunterte alle, sich nun nicht auszuruhen, sondern sich weiterzuentwickeln, denn die Anforderungen durch den Umweltschutz und die Forderungen zur Energieeffizienz erfordern Anstrengungen, die angepackt werden müssen.

Insgesamt nahmen 131 Auszubildende an den Gesellenprüfungen 2016/2017 (Winter/Sommer) teil. 79,0 % haben die Prüfung bestanden.

Die ca.75 anwesenden Gesellen nahmen persönlich ihren Gesellenbrief in Empfang und präsentierten sich stolz dem Fotografen. Daneben erhielten sie das Zertifikat der Kategorie I nach der F-Gas-Verordnung und der ChemikalienKlimaschutzVerordnung.

In gemütlicher Runde beim reichhaltigen IKKE-Buffet und Getränken tauschte man seine ersten Erfahrungen aus und erinnerte sich gern an die Ausbildungszeit.

Jahrgangsbester wurde Dominik Daferner (Forschungszentrum Jülich) mit dem Traumergebnis Theorie 1 / Praxis 1. Zweitbester wurde Fabian Kern (ONI Wärmetrafo GmbH, Lindlar). Michael Riemenschneider (GfKK mbH, Köln), Julian Zapp (Wefers Technische Gebäudeausrüstung GmbH, Köln) und Elmar Fieber (m+s GmbH Kälteanlagenbauerbetrieb, Essen) belegten gemeinsam den 3. Rang. Alle Sieger erhielten eine Manometerstation von Rothenberger und das DKV-Buch zur Geschichte der Kälte- und Klimatechnik.

Alle Beteiligten zeigten eine große Zufriedenheit, denn der Beruf des Mechatronikers für Kältetechnik ist ein Beruf mit Zukunft!

Das IKKE-Team wünscht allen neuen Gesellen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Innungsversammlung der Fach-Innung für Kälte- und Klimatechnik Schleswig-Holstein

v.l.n.r. Referent Becker, OM Oelrichs, Referent Dahche

F-Gase-Verordnung und Phase-down waren Schwerpunkt

Obermeister Klaus Oelrichs begrüßte die Innungsmitglieder am 02.11.2017 in Neumünster zur Innungsversammlung und freute sich über das zahlreiche Erscheinen, insbesondere darüber, dass auch Betriebe vor Ort waren, die sonst nicht so häufig an Innungsversammlungen teilnehmen.

Dieses Jahr gab es 2 besondere Anlässe zu feiern. Im Mai 2017 feierte Innungsbetrieb Siewert Kältetechnik GmbH & Co. KG das 50.-jährige Firmenjubiläum. Im gleichen Zuge wurde der goldene Meisterbrief Herrn Martin Siewert verliehen. Obermeister Oelrichs hat persönlich Glückwünsche überbracht.

Am 15.10.2017 hat die Innung zu Ehren des 80. Geburtstags von Ehrenobermeister Erich Handrick einen Empfang im Hotel Prisma in Neumünster organisiert. Gäste waren u.a. Mitglieder aus dem Gründungsvorstand, Mitglieder des aktuellen Vorstandes sowie Wegbegleiter, Freunde und ehemalige Mitarbeiter von Ehrenobermeister Handrick. Auch Bundesinnungsmeister Heribert Baumeister und VDKF-Präsident Wolfgang Zaremski waren nach Neumünster gereist, um die Glückwünsche zu überbringen.

Übergabe der Chroniken, v.l.n.r. EOM Handricks, OM Oelrichs

Die Innung versucht ihren Betrieben Kalkulationshilfen an die Hand zu geben. So hat Obermeister Oelrichs dieses Jahr 2 Umfragen zu den Stundensätzen und Kältemittelpreisen veranlasst. Er rief noch einmal alle Innungsbetriebe dazu auf, unbedingt an der Umfrage teilzunehmen, um für sich als Betrieb Vergleiche mit anderen Betrieben ziehen zu können. Die Auswertung erfolgte wie immer anonym. Nur Unternehmen, die an der Umfrage teilnehmen, bekommen auch die Ergebnisse der Umfrage.

Besonders interessant findet OM Oelrichs, wie viele Betriebe sich mit „neuen“ Kältemitteln, z.B. NH 3, Propan, Butan oder CO2 befassen. Die Tendenz geht hier gegen null.

Ein Highlight der Versammlung war die Übergabe der historischen Chroniken durch Ehrenobermeister Erich Handrick an OM Oelrichs. Die Chroniken enthalten viele alte Niederschriften und Fotos und wurden gleich mit großem Interesse von den Mitgliedern gesichtet. OM Oelrichs bedankt sich bei EOM Handrick für die Chroniken und freut sich über diesen besonderen „Erinnerungsschatz“, den er auch fortsetzen möchte.

Die Innungsversammlung stimmte außerdem darüber ab, dass der neue Fachstufenlehrgang KK 5/17 künftig Pflichtlehrgang werden soll. Der Bundesverband des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks und das Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik haben die Unterweisungspläne für die überbetriebliche Unterweisung im Kälteanlagenbauerhandwerk in der Fachstufe um diesen Lehrgang ergänzt. Der Lehrgang soll für die Schleswig-Holsteiner Azubis ab 2019 an der Norddeutschen Kältefachschule in Springe durchgeführt werden. Die Vermittlung der Kenntnisse über das Thema „Kälteanlagen mit natürlichen kohlenstoffhaltigen Kältemitteln“ an die Azubis wird allseits als wichtig erachtet.

Im Gespräch die Herren Brodersen, Schnoor und Scharf

Der informative Teil kam selbstverständlich auch nicht zu kurz. Roland Becker von GHC Gerling Holz & Co und Wassim Dahche, Niederlassungsleiter der Frigotechnik referierten zu den Themen „Update zum Phase-Down CO2-Äquivalente, Prognosen, Kältemittelalternativen“ sowie „Praktische Erfahrungen mit den Ersatzkältemitteln“. Die neue EU-F-Gase-Verordnung (Verordnung über fluo­rierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung [EG] Nr. 842/2006); ein Thema, das alle Kälteanlagenbauer betrifft und dem dementsprechend große Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Seit dem Jahr 2015 wurde die am Markt verfügbare Menge der als Kältemittel und in speziellen Anwendungen als Treibmittel für Dämmstoffe eingesetzten teilfluorierten Kohlenwasserstoffe (HFKW) zunächst begrenzt und dann schrittweise gesenkt. Dieses „Phase-Down“ ist das Kernelement der neuen EU-F-Gase-Verordnung, welches durch gezielte Verbote ergänzt wird.

Fazit des Vortrags „Es wird auch künftig synthetische Kältemittel geben, die sicher beherrscht werden können und trotzdem umweltfreundlich sind“.

Obermeister Oelrichs wies darauf hin, dass seiner Meinung nach die jetzt angebotenen Ersatzkältemittel R448A und R449A o.ä. nur eine Übergangslösung für einige Jahre sein werden, ähnlich wie es sich mit R422d, welches vor einem Jahr noch das Kältemittel für die Umstellung von R22 fest eingesetzt wurde und nun nicht mehr verfügbar ist, verhalten hat.

Des Weiteren sei zu beachten, dass ein Nachfüllen nach einer Leckage im Gasbereich bei diesen Ersatzkältemitteln nicht ohne weiteres möglich ist, da eigentlich durch die Entmischung die ganze Kältemittelfüllung ausgewechselt werden muss.

Der Einsatz von elektronischen Expansionsventilen ist unbedingt erforderlich.

„Wir werden uns mehr mit den A2L Kältemitteln beschäftigen müssen, da geht kein Weg dran vorbei“ waren die abschließenden Worte von OM Oelrichs.

Auch Vertreter der Berufsschule (BBZ am Nord-Ostsee-Kanal) bereicherten die Versammlung mit ihrer Anwesenheit  und berichteten, dass es einen Schülerausflug zum Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY mit den Schülern unternommen wird, sowie ein Besuch bei der Firma GEA-Bock in Stuttgart.

Nach einem leckeren Abendessen, mit vielen angeregten Gesprächen unter Fachkollegen schloss sich die Sitzung der VDKF an.

Unter anderem standen Wahlen auf der Tagesordnung. Als Landesvorsitzender wurde Axel Schnoor wieder gewählt, Stellvertreter wurde Markus Storm. Es gab angeregte Diskussionen zum Thema Nachwuchswerbung- und-gewinnung. Hierzu wies OM Oelrichs die Mitglieder auf die Imagekampagne des Bundesinnungsverbandes hin, deren Materialien/Artikel wunderbar auch für Stellenanzeigen und auf Messen eingesetzt werden können und immer ein „Hingucker“ sind. Alles in allem ein gelungener und informativer Abend mit vielen interessanten Gesprächen unter Kollegen.

Erich Handrick feiert seinen 80. Geburtstag im Kreise vieler Weggefährten

Erich Handrick
von li: Axel Schnoor (Landesvorsitzender VDKF), Wolfgang Zaremski (Präsident VDKF), Erich Handrick, Heribert Baumeister (Bundesinnungsmeister), Klaus Oelrichs (Obermeister Schleswig-Holstein)

Ehrentag für einen der Gründerväter des Kälteanlagenbauerhandwerks

Am 15. Oktober 2017 hatten die Innung Schleswig-Holstein und der VDKF–Landesverband Schleswig-Holstein zu einem besonderen Anlass nach Neumünster eingeladen, dem 80. Geburtstag von Erich Handrick.

Unter den Gratulanten waren viele ehemalige und natürlich aktuelle Weggefährten – auch Bundesinnungsmeister Heribert Baumeister und VDKF-Präsident Wolfgang Zaremski waren nach Neumünster gereist, um die Glückwünsche der Verbände, denen Erich Handrick seit so langer Zeit verbunden ist, zu überbringen.

Klaus Oelrichs, Obermeister der Schleswig-Holsteiner Innung, Heribert Baumeister und Wolfgang Zaremski würdigten in Ihren Grußworten die Leistungen von Erich Handrick, der sich in den Siebzigerjahren an der Seite von Horst Schneider unermüdlich für die Eigenständigkeit des Berufsbildes des Kälteanlagenbauers eingesetzt hat. Johannes Clausen, lange Zeit stellvertretender Landesvorsitzender des VDKF zur damaligen Zeit, hatte ebenfalls Vieles aus dem gemeinsamen Wirken zu berichten.

Schon 1972 gründeten Erich Handrick und seine Kollegen die Kältemechaniker Innung Schleswig–Holstein, also lange bevor das Berufsbild des Kälteanlagenbauers 1978 als Vollberuf anerkannt wurde.

Später wirkte er als Obermeister der Innung und stellvertretender Landesvorsitzender des VDKF. Diese „Über-Kreuz-Funktion“ zwischen Innung und VDKF wurde schon damals in Schleswig-Holstein erfolgreich praktiziert.

Weiterhin war Erich Handrick viele Jahre im Prüfungswesen aktiv und hat zahllose Lehrlinge nicht nur selbst ausgebildet, sondern diesen und vielen weiteren auch die Gesellen- und Meisterprüfung abgenommen.

Für diese Verdienste und die Tätigkeiten sowohl als stellvertretender Bundesinnungsmeister als auch als BBA-Vorsitzender hat der BIV Erich Handrick schon 1996 mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

In seinen Dankesworten sprach Erich Handrick seinerseits viel über die Pionier-Jahre der Kältetechnik in den Siebzigern und die vielen Probleme mit diesem „neuen Beruf“. Viele Anekdoten aus dieser Zeit ließ er in humorvollen Worten noch einmal aufleben, wie z.B. die Frage nach den Preisen für Kältemittel.

Die Antwort - ganz einfach: R12 kostete 12,- DM, R22 kostete 22,- DM und R502 kostete 15,20 DM. Gewogen wurde mit Augenmaß.

Bleibt zu wünschen, dass Erich Handrick noch viele gesunde Jahre mit seiner Frau Ute gemeinsam verbringen kann.

 

 

Fachinnung für Kälte-Klimatechnik für den Reg.-Bez. Arnsberg auf der Ausbildungsmesse EN

Aktiv gegen den Nachwuchsmangel

Eine der größten Ausbildungsmessen in der Bundesrepublik findet jedes Jahr im September in Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis / NRW) statt. Und bereits zum vierten Mal war auch die Fachinnung für Kälte-Klimatechnik für den Reg.-Bez. Arnsberg dabei.

Mit Unterstützung der Nachwuchskampagne des BIV (der-coolste-Job-der-Welt.de) und dem Kältefahrrad, das wieder von der Fa. Schrezenmaier aus Schwerte zur Verfügung gestellt wurde, konnte die Innung den Beruf des/der Mechatronikers/in für Kältetechnik einem breiten Publikum vorstellen. Wieder einmal zeigte sich dabei, dass dieser interessante und zukunftsreichere Beruf bei den meisten Besuchern völlig unbekannt war. Wenn man die jungen Leute jedoch einmal angesprochen hat und unseren Beruf mit seinen vielfältigen Möglichkeiten dargestellt hatte, stieß man doch auf großes Interesse.

Insgesamt kamen über 6000 Besucher, vorwiegend Schulklassen der Jahrgangstufe 9 mit den Klassenlehrern, später auch einzelne Jugendliche mit ihren  Eltern, sowie zahlreiche  Flüchtlinge auf der Suche nach einer Ausbildung oder Arbeitsstelle. Seit 2009 konnten die Veranstalter bereits über 50.000 Besucher auf dieser Messe zählen.

Neben dem Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck und dem Schirmherrn, Landrat Olaf Schade war auch weitere Prominenz bei einem Rundgang in der Lage sich ein Bild über die Ausbildungssituation zu machen.

www.ausbildungsmesse-en.de

 

 

Know-how aus Springe international nachgefragt

Dozent Gavin Sands informiert die Delegation aus Indonesien in der NKF Springe über die Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik.
Dozent Gavin Sands informiert die Delegation aus Indonesien in der NKF Springe über die Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik.

Indonesische Delegation besucht die Norddeutsche Kälte-Fachschule

Um vertiefte Einblicke in die Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik zu bekommen, besuchte eine 13-köpfige Delegation aus Indonesien kürzlich die Norddeutsche Kälte-Fachschule in Springe auf einer Studienreise im Rahmen des Kooperationsprojekts „Green Chillers NAMA Indonesien“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit Indonesien. Im Mittelpunkt des von Schulleiter Kai-Uwe Prüß und Dozent Gavin Sands zusammengestellten Programms stand die Informationsvermittlung zu Methodik, Ausbildungsmaterialien und Ausstattung von Ausbildungswerkstätten. Auch Fragen zu erforderlichen Qualifikationen für Ausbilder oder zum Vorwissen von Auszubildenden wurden erörtert. Ein weiterer wichtiger Themenkomplex waren natürliche Kältemittel und wie sich mit diesen die Anforderungen der ChemKlimachutzV sowie an die Energieeffizienz erfüllen lassen.

Initiator des Erfahrungstransfers ist die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, die mit ihrem Programm Proklima einen integrierten Ozon- und Klimaschutz im Auftrag der Bundesregierung fördert. Seit 20 Jahren unterstützt Proklima Entwicklungs- und Schwellenländer bei diesen Fragen. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung energieeffizienter Technologien, die auf der Nutzung natürlicher Kälte- und Treibmittel basieren.

Den internationalen Erfahrungsaustausch fördert die NKF Springe auch auf anderen Wegen – getreu dem eigenen Motto „Mit Know-how in den Berufsalltag“. So gab es im Jahr 2016 einen Lehrgang mit Teilnehmern aus Weißrussland, Tadschikistan, Usbekistan und der Ukraine. Weitere Kooperation mit der GIZ sind ebenfalls im Gespräch.

www.nkf-springe.de

www.giz.de/proklima

 

Herausgeber:

NKF Norddeutsche Kälte-Fachschule

Philipp-Reis-Straße 13

31832 Springe

Telefon 05041.9454.0

schule@nkf-springe.de

www.nkf-springe.de

 

Gemeinsame Mitgliederversammlung des VDKF Landesverbandes Nord-West und der Innung für Kälte- und Klimatechnik Bremen-Oldenburg am 30. März 2017 im Hotel „A1“, Stuhr

Seit Jahren führt der VDKF Landesvorsitzende und Obermeister Volker Girschner die Versammlung beider Verbände gemeinsam durch. Da viele Betriebe in beiden Verbänden Mitglied sind und viele Themen gleich sind, erhöht das die Effektivität und spart Zeit. 

hier gehts zur Meldung ...

 

Vollversammlung mit Neuwahlen der Landesinnung Kälte-Klimatechnik Niedersachsen/Sachsen-Anhalt

Am 15. April 2016 fand unter großer Beteiligung nach dem Ausbildertreffen die Innungsvollversammlung mit Vorstandswahlen statt.

hier gehts zur Meldung ...

Neuwahlen der Innung für Kälte- und Klimatechnik Osnabrück-Emsland

Am 14. April 2016 fanden Neuwahlen bei der Innung für Kälte- und Klimatechnik Osnabrück-Emsland statt.

hier gehts zur Meldung ...

Fusion der Innungen Dortmund und Südwestfalen

Fachinnung für Kälte- und Klimatechnik für den Reg.- Bezirk Arnsberg gegründet.

Am 5. April 2016 wurde auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung die Fusion der Innungen Dortmund und Südwestfalen zur neuen Fachinnung für Kälte- und Klimatechnik für den Reg.- Bezirk Arnsberg durch den Beschluss der neuen Satzung und den Wahlen zum Vorstand nun auch formal vollzogen. Der Sitz der neuen Innung wird bei der Kreishandwerkerschaft in Meschede im Hochsauerlandkreis sein.

hier gehts zur Meldung ...

25 Jahre Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik

Am 5. Dezember 2015 feierte die Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik ihr 25jähriges Bestehen. BIV und ZVKKW waren durch Bundesinnungsmeister Heribert Baumeister und Geschäftsführer Dr. Matthias Schmitt vertreten. In seinem Grußwort überbrachte Heribert Baumeister die herzlichen Glückwünsche des BIV und übergab ein Fahnenband für die Innungsfahne. In seiner Ansprache äußerte der Bundesinnungsmeister unter anderem den Wunsch, dass unser Handwerk wieder in Einigkeit zusammen findet.

hier gehts zur Meldung ...


Seiteninhalt drucken      Seite versenden

Der Bundesinnungsverband.
KONTAKTIMPRESSUM
   Inhalts-Suche
   Fachleute in Ihrer Nähe
Aufgaben und TätigkeitenDienstleistungenInnungenInnungsmitgliederMitteilungen der InnungenVorstandGeschäftsstelleFördergemeinschaftFördernde GastmitgliederGeschäftsberichteChillventa

BIV NEWS